Johanna Maier

Ein französischer Gast sagte einst zu Johanna Maier, „Nach diesem Menü fühle ich mich wie nach einer langen Reise zu Hause angekommen“.

Man erlebt im Gasthof Hubertus einen kulinarischen Spaziergang durch die Gärten der Welt, vorbei an sonnengereiften Früchten und Kräutern, an Fischen aus klaren Gewässern und Fleisch aus biologischer Zucht, der mit viel Fingerspitzengefühl und durch außerordentlicher Liebe zum Werk abgerundet wird! Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, ihren Gästen eine gesund-aromatische österreichische Küche zu liefern.

Angefangen hat alle mit einer Koch-/Kellnerlehre in ihrer Heimatgemeinde Radstadt, doch bis sie in die Küche kam, dauerte es noch ein Weilchen. 1968 lernte sie ihren Mann Dietmar, auf einem Lehrlingswettbewerb in Salzburg kenne. Sie reisten gemeinsam nach Paris, doch als nach vier Jahren das erste Kind im Anmarsch war, ging es zurück nach Filzmoos, um im Gasthof Hubertus, den Betrieb seiner Eltern, mitzuhelfen. Johanna übernahm dort zuerst den Servicebereich, doch als die Schwiegermutter verstarb, übernahm sie die Küche. Nach Johannas erster erfolgreichen Saison, erlebte sie mit einem Essen bei den Brüdern Obauer in Werfen, ihr kulinarisches Schlüsselerlebnis und lies sich fortan von der Weltküche inspirieren. 1987 erhielt sie dann von Gault-Millau ihre erste Haube. Mittlerweile ist sie die einzige Köchin, die vom Restaurantführer Gault-Millau mit Vier Hauben, sowie vom Guide Michelin mit zwei Sternen ausgezeichnet wurde.

Johanna Maier